Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

College

Unser zweiter Dreier MMF (wahre Geschichte)Am Morgen nach unserem ersten Dreier, es war Sonntagmorgen bin ich erwacht, es war schon Taghell und ich musste zur Toilette. Beim hinausgehen habe ich Sonja angeschaut die noch friedlich geschlafen hat. Während dem Toilettengang dachte ich über unseren ersten Dreier vom Vorabend nach und war erstaunt, dass ich keine Eifersucht verspürte sondern erregend wenn ich daran dachte wie Sie mit ihrer Ehefotze einen fremden Schwanz leergemolken hat. Als ich dann meinen Schwanz reinigte war er schon wieder halb Steiff und da wir immer Nackt schlafen, bin ich also mit halbsteifem Schwanz zurück ins Schlafzimmer. Sonja ist in der Zwischenzeit aufgewacht, hat mir zugeblinzelt und lächelnd gesagt, Sie müsse auch kurz zur Toillette. Ich hab Ihr nachgeschaut und dabei gedacht, was für eine schöne Frau mit geiler Figur Sie doch ist und dass es extrem viel Spass macht mit Ihr zu ficken.Als Sie dann zurückgekehrt ist, ist Sie zu mir unter die Decke gekrochen, wir haben uns geküsst, einen guten Morgen gewünscht und in die Arme genommen. Dabei spürte Sie mein schon beinahe harten Schwanz den ich Ihr gegen den Unterleib drückte und sagte, na du geiler Bock, schon wieder Lust? Und ich, ich denke immer noch an gestern Abend und das macht mich Geil. Habe mein Schwanz genommen und Ihn von vorn an ihrer Fotze reibend, zwischen die Oberschenkel geschoben. Das findet Sie auch Geil wenn ihr Kitzler so stimuliert wird, schwellen ihre Fotzenlappen an, ihr Fotzenloch öffnet sich und sondert glitschigen Schleim ab. Während wir uns so gegenseitig aufgeilten, sprachen wir über den vorangegangenen Abend. Sonja fand es am erregendsten von mehreren Händen massiert zu werden, dass ich dabei war, aber auch von zwei Schwänzen abwechseln gefickt zu werden. Und ich, zu sehen wie ein anderer Schwanz in Sie eindringt, ich sehe wie ihre geile Fotze den Schwanz saugt wenn Sie tief gefickt wird und auch, wenn er tief in ihr Fotzenloch, zuckend und stöhnend reinspritzt. Wir sind dann uns auch Einig geworden, dass wir nicht einen einzigen Mitficker wollen, da sonst eine zu feste Bindung entstehen und es Gewöhnlich werden könnte. Lieber je nach dem, mit einem vielleicht ein bis Maximum drei bis vier mal zu ficken und uns dann wieder einen neuen Ficker aussuchen und das nicht Regelmässig, sondern je nach Lust, Unregelmässig tun werden.Während dem Gespräch habe ich meinen Schwanz immer langsam an ihrer Fotze gerieben, er war jetz Steinhart und ihre Fotze voller schleimigem Geilsaft, ich musste nur ein paar cm tiefer rutschen um den Winkel zu ihrem glitschigen Fotzenloch zu finden und habe mein Schwanz in einem Stoss so tief es gieng in ihr Fickloch versenkt und es fühlte sich mega Geil an in ihrer heissen, nassen und fremdgefickter Fotze. Sonja wimmerte jaaaaahh….und ich hab Sie ein paar Minuten so gefickt, dann auf den Rücken gelegt und in der Missionarstellung tief gefickt und dabei ihre nicht so grossen Titten etwas härter geknetet, das mag Sie gerne. Dabei wurde Sie immer lauter, ihre Oberschenkel haben angefangen zu zittern, dann legte ich Sie auf den Bauch, habe meine Beine auf der Aussenseite ihrer Beine platziert, den Schwanz wieder in ihre Fotze gestossen und mit tiefen Stössen hineingefickt bis ihre Oberschenkel wieder angefangen haben zu zittern. Da hab ich den Schwanz so tief es gieng im Loch stecken lassen, bin hin und her, hoch und runter gerutscht und habe so mit dem Schwanz in ihrer Fotze rumgewühlt bis auch ihre knackigen und festen Arschbacken zitterten, dann zuckten, Sie am ganzen Körper schlotterte und mit einem laut schreienden Aaahhhh mir kommts Ahhhchch… abgespritzt hat. Ihre zuckende und saugende Fotze gab mir den Rest, noch zwei, dreimal raus und rein und schon hab ich knurrend tief in Sonja reingespritzt.Erschöpft aber Glücklich sind wir dann noch etwas liegen geblieben bis der normale Alltag wieder eingekehrt ist. In der darauf folgenden Zeit hat René immer wieder nachgefragt ob wir einen Dreier mit Ihm wiederholen würden, oder aber auch, ob Sonja für Ihn alleine die Beine breit machen würde? Sonja hat Ihn aber immer abgewiesen und Ihm auch gesagt, dass es vielleicht wieder einmal dazu kommen werde, aber nur im Dreier zusammen mit mir. Aber fast 2 Monate hat es dann gedauert bis Sie auf meine Aussage, ich hätte wieder mal Lust auf einen Dreier, mit, ja ich auch geantwortet hat. Das hat in mir eine Vorfreude und auch schon eine gewisse Erregung ausgelöst. Sie meinte dann aber, aber nicht mit René. Natürlich hatte ich an René gedacht und habe darum etwas verdutzt nachgefragt warum? Sie antwortete, dass er Ihr zu Aufdringlich geworden ist und Sie es auch nicht gut finde dass er nur Ca 3 Km von uns entfernt wohnt und jedes Mal wenn ihm der Schwanz juckt, meine er könne kurz vorbei kommen und Sie flach legen. Sie wüsste aber schon mit wem wir es versuchen könnten. Etwas erstaunt fragte ich mit wem? Mit Urs, hat Sie geantwortet. Urs ist ein ehemaliger Arbeitskollege, jetzt arbeitet er in einer anderen Firma, ist Verheiratet, hat 2 Töchter deren Alter ich nicht mehr weis und hat an der letzten gemeinsamen Betriebsfeier versucht Sonja zu bumsen. Sie ist nach dem Betriebsfest nach Hause gekommen und war irgendwie erregt. Dann hat Sie mi erzählt, dass Urs ihr Tischnachbar gewesen ist und er schon während dem Essen, immer wieder die Hand auf ihren Oberschenkel gelegt und Sonja streichelte bis Sie seine Hand dann wieder weggeschoben hat. Sie hat dann aber trotzdem, oder vielleicht deswegen den ganzen Abend mit Ihm getanzt. Sie sagte mir auch, dass er beim Tanzen immer wieder seinen steifen Schwanz in der Hose gegen ihren Arsch und Unterleib gedrückt hat und Sie gefragt hat, ob Sie etwas spühren und Sie zu Ihm gesagt habe, bist wohl Geil. Als die beiden dann Gemeinsam die Feier verlassen hatten, wollte er dass Sie mit Ihm in ein nahegelegenen Motel fährt. Das hat Sonja aber abgelehnt. Urs hat Sonja dann zu ihrem bursa escort Parkplatz begleitet und unterwegs mit Ihr angefangen zu knutschen. Beim Auto angekommen, haben beide weiter geknutscht, er habe ihr auch unter die Bluse und an die Titten gegriffen und als er ihre steifen Nippel bemerkte gesagt, komm du bist doch auch Geil, wir fahren ins Motel. Sie hat wieder abgelehnt aber sich auch durch den Slip von seiner Hand die er unter ihren Rock geschoben hat die Fotze massieren lassen. Dann habe er seine Hose aufgemacht und Ihr sein stattlicher Schwanz in die Hand gedrückt. Den habe Sie auch angefangen zu wichsen und Die Situation wäre für Sie immer schwieriger geworden da Sie auch Geil geworden ist. Als Urs dann aber von Ihr verlangte, Sie soll Ihn blasen, hätte Sie die Übung abrupt abgebrochen, ist direkt nach Hause gekommen und hat es mir erzählt. Urs hatte gute Vorarbeit geleistet, Sonja war wirklich Geil und ihre Erzählung machte mich so Geil dass wir uns in dieser Nacht die Seele aus dem Leib gefickt haben. Ich habe Ihn bis dahin noch nie gesehen und Sonja wollte jetzt also mit Ihm ficken. Die beiden haben nur noch kurze Zeit zusammen gearbeitet, Urs hatte seine Anstellung bereits gekündigt gehabt. Die Zusammenarbeit war nach dem Vorfall am Betriebsfest nicht mehr so locker und am Abschieds Appero hat Sonja aus “Sicherheitsgründen” nicht teilgenommen. Natürlich hatten beide die Handynummer ausgetauscht und wie Sie mir sagte auch ab und zu per SMS oder WhatsApp Kontakt. Er hat Sonja auch mehrmals angerufen oder per Nachricht zum Kaffee oder in eine Bar eingeladen. Da wir aber 35 Km entfernt von einander wohnen hat kein Treffen stattgefunden. Ich habe Sonja gesagt, Sie soll mit ihm Kontakt aufnehmen und mit Ihm in einer schummrigen Bar wo evt auch Provi Nutten verkehren ein Treffen vereinbaren, ihm aber auch sagen, dass ich mitkommen werde. Wenn er Zusage werden wir in jedem Fall hinfahren. Zwei Tage später als ich nach Hause gekommen bin hat Sonja gesagt Sie hätte Urs ein SMS geschickt und er hätte sofort zurückgerufen und gefragt warum ich mitkomme und warum in einer “Schummrigen Baar” Sie habe Ihm gesagt, dass ich wisse das Sie beinahe mit Ihm gefickt habe, ich aber nicht Böse bin, die Atmosphäre einer schummrigen Bar liebe und er sich überraschen lassen soll. Sie hätten sich dann für den nächsten Freitag um 20:00 Uhr in Zürich in einer Bar an der Langstrasse verabredet. Ich sagte, Supper ich freue mich, wenn er mir Sympathisch ist und er mit einem Dreier einverstanden, fahren wir ins Motel OK? Und Sie, abgemacht! Es es war erst Dienstag und wir haben abgesprochen bis am Freitag nicht zu ficken damit wir dann sicher noch Geiler als sonst sind. Wir haben ein grosses Bad und haben uns zusammen zu Recht gemacht, die Haare entfernt dort wo wir keine wollen und Sonja hat sich zu meinem Erstaunen auch die Arschfotze mehrfach ausgespült. Sie wird nicht immer gern in den Arsch gefickt, aber heute? Darum hab ich Sie gefragt, rechnest Du heute mit einem Arschfick? Und Sie, mal schauen, ich möchte einfach vorbereitet sein. Wir sind dann eine Dreiviertelstunde vor 20:00 losgefahren, Sonja hat einen nicht bis zu den Knie reichenden schwarzen Rock, Halterlose Strümpfe, einen Slip, rote leicht durchsichtige enge Bluse ohne BH getragen. Ihre Titten sind nicht so gross und hängen nur ein wenig. Wenn Sie aber Geil wird, stehen ihre Nippel steif ab und das zu sehen erregt mich. Aber Sie hat noch eine leichte Sommerjacke angezogen damit es nicht gleich auffällt. Auf der Hinfahrt habe ich Ihr auch erklärt wie ich mir den Ablauf vorstelle. Wenn mir Urs Sympathisch ist, werde ich Sie zum frischmachen auf die Toilette schicken, dort soll Sie den Slip ausziehen in ihre Handtasche stecken und zurück kommen. Sie, OK mach ich.Als wir in der Bar extra etwa 10 Min verspätet angekommen sind, bin ich zuerst eingetreten, es war noch nicht viel los aber doch recht Dunkel, an der Bar ein paar Profi Nutten und an vereinzelten Tische Männer im Gespräch, wahrscheinlich auch mit Profi Nutten. Da ich Urs nicht kannte und wir nicht wussten ob er schon da ist, hab ich Sonja voraus geschickt, Sie soll mal schauen, wir sind durch das Lokal gelaufen, haben Ihn aber nicht gefunden. Allerdings haben wir die Ecke links hinter dem Eingang übersehen, Urs hat uns dann zugewinkten und uns zu sich gerufen. Die beiden haben sich schön Artig begrüsst und Sonja hat uns einander vorgestellt. Er ist etwa gleich gross wie ich, allerdings nicht so Muskulös aber auch nicht Dick. Wir setzten uns, Urs mir gegenüber an der Wand auf einer Bank, Sonja rechts von mir, auch auf einer Bank, und ich auf einem Stuhl in die doch recht dunkle Nische. Urs hatte noch nichts bestellt da er auch erst vor kurzer Zeit angekommen ist und auf uns warten wollte und so bestellten wir gemeinsam eine Flasche Weisswein. Wir haben uns über alles Mögliche, auch über die Zusammenarbeit beim gemeinsamen Arbeitgeber unterhalten. Die Stimmung wurde lockerer und es zeigte sich, dass wir viele gemeinsame Interessen haben und uns gegenseitig Sympathisch sind. Ich fragte ihn auch, ob er das Lokal schon länger kenne und er antwortete, dass er schon mit Kumpels zwei, drei mal da gewesen ist, die Dienste der anwesenden Damen aber nicht beansprucht habe. Dann fragte ich Sonja ob es Ihr nicht zu warm ist mit ihrer Sommerjacke, sie soll diese doch ausziehen, was Sie dann auch versuchte zu tun aber da es zimmlich eng in unserer Nische war damit Mühe hatte. Urs als Gentleman war Ihr aber sofort behilflich und ich beobachtete seine Blicke die sich dabei durch die leicht durchsichtige Bluse auf ihre Titten richteten. Wir haben dann aber über seine Familie gesprochen, über seine Kinder und auch über seine Ehefrau, dabei hat er auch Fotos gezeigt von seinen Kindern mit seiner für mich nicht so attraktiven Ehefrau. Ich habe Sonja während dem immer wieder am Arm, über die Schulter oder über die Oberschenkel, so dass es für bursa escort bayan Ihn gut sichtbar war, gestreichelt und konnte mir gut vorstellen mit Ihm zusammen, Sonja zu ficken. Darum habe ich dann über die Erwähnte, letzte gemeinsame Betriebsfeier angefangen zu sprechen, ob es Ihm auch so gut gefallen habe wie Sonja? Urs hat dann von gutem Essen und lustigem Abend gesprochen und Sonja sagte, Sie müsse zur Toilette und beim aufstehen habe ich Ihr ins Ohr geflüstert, komm ohne Slip und lass dir Zeit! Als Urs und ich dann alleine waren habe ich zu Ihm gesagt, Sonja habe die Betriebsfeier sehr genossen, Ihr habe es auch Spass gemacht beim tanzen, seinen Schwanz zu spüren und beim knutschen wäre Sie so Geil geworden, dass Sie gerne auch kurz seinen Schwanz gewichst hat und es nur an einem seidenen Faden fehlte, dass Sie nicht mit Ihm ins Motel gefahren ist um sich von Ihm vögeln zu lassen, Sie aber mit nasser Fotze nach Hause gekommen ist, mir das berichtet hat, mich das Geil gemacht hat und wir uns dann fast die Seele aus dem Leib gefickt haben. Urs wurde etwas verlegen und antwortete, ja aber es ist ja nichts sonst passiert und er würde ja auch nicht seine Familie im Stich lassen, er wäre halt einfach Geil gewesen und habe es versucht. Ich sagte Ihm, dass ich absolutes Verständnis für Ihn habe, ja es mich sogar Geil gemacht hat und fragte Ihn, möchtest du Sonja ficken? Und er, wie meinst du das? Ich, Sonja möchte mit Dir ficken aber nur mit mir zusammen …….Pause…..dann Urs, wenn das so ist, geht für mich ein Traum in Erfüllung, er habe schon einmal mit einem Kumpel zusammen eine Nutte gefickt mit Gummi, das wäre schön Geil gewesen, aber jetzt Sonja zu zweit ficken wäre der Oberhammer. Ich, wenn Sie zurück kommt, kommt Sie ohne Slip, ich mag es, wenn du Ihr unter den Rock greifst und das kontrollierst, auch wenn Du anfängst mit Ihr zu knutschen hier, mag ich das, wollen wir noch ein Glas Wein bestellen? Urs, ich muss noch fahren aber ein Glas geht noch. Ich wir fahren nur noch bis zum Motel und übernachten dort und wer weis, vielleicht hast Du ja Lust mitzukommen? Wir haben noch Drei Gläser bestellt und Sonja ist zurück gekommen. Ich zu Ihr, alles Klar? Sie, sicher! Ich, Urs und ich haben ein geiles Gespräch gehabt, ich geh jetzt nach draussen und lass Euch kurz allein. Und bin hinaus gegangen.Es war eine laue Sommernacht und in der Langstrasse ist Leben eingekehrt, überall Fussgänger und Fussgängerinnen, jung und alt Nutten und Andere. Ich verspürte eine eigenartige Stimmung und der Gedanke dass jetzt Urs wahrscheinlich seine Hand unter dem Rock von Sonja hat, erregte mich und ich fühlte ein Kribbeln. Nach ca 10 Minuten bin ich wieder zurück ins Lokal wo sich in der Zwischenzeit auch gefüllt hat. Sonja und Urs sind auf dem Eckbank zusammengerückt, Er hatte den Arm um ihre Schultern gelegt und die Gläser waren immer noch voll. Die beiden hatten sich wohl anders beschäftigt und wurde durch einen Blick auf ihre Bluse, in der die steifen Nippel gut sichtbar waren bestätigt. Sonja zu mir, ich habe schon gedacht du kommst nicht mehr! Ich, ich wollte Euch nur allein lassen fals Ihr noch etwas zu besprechen hatten. Alles Klar? Und die Beiden, ja alles Klar! Ich OK dann stossen wir jetzt an, Prost und Ihr knutscht weiter bis wir ausgetrunken haben, dann fahren wir zum Motel, kommt Urs mit und habe dabei Sonja angeschaut, ich wollte die Antwort von Ihr hören um zu wissen, dass die beiden während meiner Abwesenheit darüber gesprochen haben. Ja Urs kommt mit, hat Sie geantwortet und ich, also macht da weiter wo Ihr aufgehört habt als ich zurück gekommen bin. Urs hat sich zu Sonja gedreht, mit Ihr angefangen zu schmusen den Hals gestreichelt, ist dann mit der Hand unter den Tisch, hat wohl die Hand zwischen ihren Beinen immer höher geschoben, Sonja ist mit ihrem Arsch zur Kante nach vorn gerückt und ich habe ihr gespreiztes rechtes Bein gesehen, sagte macht weiter, habe unter den Tisch geschaut und gesehen wie Urs die nackte Ehefotze zwischen ihren gespreizten Beinen massiert und Sie seinen Schwanz durch die Hose drückte, ein bisschen enttäuscht war ich, dass Sie nicht den nackten Ständer wichst, hätte ich gern gesehen, aber eben wäre wohl auch zu Pervers gewesen in einem Lokal auch wenn es etwas verrucht ist. Trotzdem würde ich so Geil wie die beiden, Sonja hat dann die Beine zusammengedrückt und den Arsch zurückgezogen, es wurde Ihr wahrscheinlich zu viel und Urs hat mit seiner Hand mit der er ihre Fotze massiert hatte nach dem Weinglas gegriffen und getrunken, beim zurückstellen vom Glas ist am Glas Fotzenschleim kleben geblieben und wir mussten grinsen. Wir haben dann, ohne auszutrinken die Bar verlassen. Urs hatte sein Auto auf einem anderen Parkplatz abgestellt als wir, wir mussten etwas weiter laufen und wir haben vereinbart, dass wir vor dem Motel aufeinander warten. Auf der Hienfahrt zum Motel hat mir Sonja gesagt, dass Urs erstaunt von uns ist, dass wir so Offen zueinander sind, dass ich gewusst habe das er Sie vögeln wollte und nicht Sauer auf Ihn bin, ein Dreier mit uns der Hammer für Ihn ist und er auch wissen wollte, ob wir das öfters tun. Sie habe Ihm alles offen erklärt, dass es jetzt das zweite mal ist und auch unsere Regeln und Ihn auch gefragt ob er wirklich Gesund ist? Ja, habe er geantwortet, er ficke zwar manchmal fremd aber wenn er der Prtnerin nicht sicher ist, immer mit Gummi und nur Zuhause wo er leider viel zu wenig zum Schuss komme, ohne Gummi, er wolle kein Risiko eingehen und seine Frau infizieren aber in uns habe er Vertrauen und er würde gerne ohne Gummi ficken. Also haben wir abgemacht, dass er ohne Gummi fickt. Sein letzter Fick war schon vor länger als einer Woche, habe er Ihr auch gesagt.Als wir dann auf dem Parkplatz angekommen sind, wartete er bereits neben seinem Wagen. Wir sind ausgestiegen, Sonja gegen Ihn, ich sagte, beschäftigt Euch kurz ich hole die Karte für die Zimmertür. Es escort bursa hatte einige Farzeuge auf dem dunkeln Parkplatz und keine Leute. Als ich zurück gekommen bin musste ich wieder an den beiden vorbei zum Zimmer, wahrscheinlich haben Sie mich auch gesehen oder gehört, trotzdem als ich bei den beiden ankam, lehnte Sonja mit gespreizten Beinen und hochgeschobenem Rock an unserem Wagen, Urs hatte seine Hand wieder an ihrer Fotze und Sonja hatte seinen nackten Schwanz in der Hand und wichste Ihn. Ich habe den beiden zugeschaut bis mich Sonja fragte welches Zimmer wir haben und den Rock hinunter gestreift hat. Urs hatte Mühe seine Latte wieder in die Hose zu bekommen und wir mussten dabei Lachen und gingen dann gemeinsam ins Zimmer. Das Zimmer war mit einem Doppelbett ausgestattet und wie wir sagten, Ideal für einen Dreierfick.ich gieng als erster kurz ins Bad und dann nur noch mit meinen Pantis bekleidet zurück ins Zimmer, dann Urs und auch er ist nur noch mit seiner Unterhose bekleidet zurück gekommen. Sonja hatte eh nur noch die Halterlosen Strümpfe, den Rock und die mehr oder weniger durchsichtige Bluse getragen und ist dann Nackt bis auf die Halterlosen Strümpfe, mit steifen Tittennippel und den sichtbaren, leicht heraushängenden inneren Fotzenlappen zurückgekehrt und hat sich zwischen uns auf das Bett gekniet, hat mir die Pantis ausgezogen, mein Schwanz genommen und angefangen zu blasen. Als mein Schwanz immer härter wurde, habe ich Ihren Kopf in meine Hände genommen und angefangen in ihre Maulfotze zu ficken, dabei schluckt Sie mein Schwanz an gute Tagen ganz und sonst, zimmlich tief. Urs hat seine Unterhose ausgezogen und angefangen seinen Schwanz zu wichsen bis ich sagte, bläs Ihn, Sonja zu Ihm ist und ihn angefangen hat zu blasen. Urs hat scheinbar an ihrem Drehgriff und tiefen Saugen gefallen gefunden und stöhnte schon recht früh. Dabei ist sein Schwanz auf Stahlharte Ca 19×5, etwas länger aber dünner als meiner mit 18×5.5 gewachsen. Ich bin hinter Sonja, hab Ihr ein paar mal die Zunge durch ihren nassen Schlitz gezogen, dannmit zwei Finger ihr Fotzenloch bearbeitet und den Kitzler gewichst bis Fotzenschleim aus ihrem Fickloch gedrungen ist. Dann hab ich zu Kurt gesagt, komm fick Sie, er ist aufgestanden, hinter Sie gekniet und wie beim ersten Dreier, habe ich die Fotzenlappen auseinander gezogen und Ihm das Fickloch meiner Ehefotze zum reinficken angeboten. Er hat dann seine Eichel am offenenschleimigen Fickloch angesetzt und den vom blasen nassen Schwanz langsam ganz in Sie versenkt während Sie laut jajajajaaaaaaajajajaajaaaaahhhh gestöhnt hat. Dann hat er angefangen in Sie reinzuficken und ich geilte mich daran auf zu sehen wie meine Ehefotze ein fremder Schwanz umschliesst, massiert und schmatzend saugt, der in Sie hinein fickt. Dann aber wollte ich, dass Sie sich mit den Händen zur Bettkante begibt, er Sie von hinten weiter in die Fotze fickt damit ich Sie im stehen von vorne in ihre Maulfotze ficken konnte. Sonja hat gestöhnt, gewimmert und aus beiden Ficklöcher gesabbert. Schon nach ein paar Minuten stöhnte Urs ooooochchch mir kommts, ich wollte noch sagen er soll noch warten mit abspritzen aber es war schon zu spät, er hat sich an ihren Hüften festgekrallt und knurrend bei jedem Samenschub zuckend und mit dem Versuch noch tiefer in Sie einzudringen, abgespritzt. Sonja muss seine Spritzer wohl gut zu spühren bekommen haben denn Sie quietschte ja, ja, ja spritz jaaaa….Urs hat noch kurze Zeit in Ihr verharrt und dann sein mit Fotzenschleim un Sperma verschmierten Fickapparat aus Ihr rausgezogen. Ich fragte Sonja ob Sie auch gekommen ist was Sie verneinte. Dann sagte ich, dann fick ich dich jetzt, und Sie, ja gibst mir Mmmh…. ich habe ein Badetuch geholt unter ihre vollgeficktr Fotze gelegt und gesagt Sie soll das reingespritzte Sperma heraus drücken und dabei ist jede Menge aus ihrer Fotze auf das Handtuch geblubbert. Noch in der Hundestellung, hat Sie mir Ihre gerade frisch fremdgefickt und vollgespritzte Ehefotze, wie eine läufige Hündin zum reinficken entgegen gestreckt, ich habe meinen steinharten Schwanz langsam in das offene, verschleimte Fickloch gestossen und Sonja stöhnte dabei jaaaahhh…..Ooohaaahhh….und ich fragte, fühlt es sich gut an, nach Ihm jetzt auch noch von mir gefickt zu werden? Und Sie, ja ja fick mich, fick mich und ich habe Sie in abwechselndem Tempo mit tiefen, harten Stössen gefickt und zu Urs gesagt, er soll Sonja die schaukelnden Titten kneten, hab ihr mit meinem Daumen die Arschfotze massiert, dann den Daumen in ihre Arschfotze geschoben wenn ich den Schwanz zurückgezogen habe und umgekehrt, Sie so in beide Löcher gefickt bis Sonja immer lauter wurde, sich am Bettlaken festkrallte, ihre Oberschenkel angefangen haben zu zittern, ich wollte Sie aber anschauen wenn Sie abspritzt, hab mich aus Ihr zurückgezogen, bin neben Sie auf den Rücken gelegen und Sonja ist ohne Worte aufgestiegen, hat sich mein mit fremdsperma und Fotzensaft verschmierten Schwanz in ihr Fickloch eingeführt und angefangen zu reiten. Dabei knetete ich ihre Titten und Urs massierte mit beiden Händen ihren Hals, Rücken und Arsch bis Sie wieder angefangen hat zu zittern, unkontrolliert ihr Becken vor und zurückgeschoben, mit dem ganzen Körper schlotternd und mit zuckender Fotze, die so mein tief in ihrer Fotze steckenden Schwanz melkte, einen verklärten Blick erhielt, den Atem angehalten und dann mit einem laut, schreienden aber zittrigem Jaaaahh….mir kommts Aaaahhch….abgespritzt hat. Da könnte ich mich auch nicht mehr zurückhalten, habe gestöhnt mmmmhh…. du geile Sau mir auch und mit zuckendem Schwanz tief in ihr Fickfotzenloch gespritzt habe.Wir sind dann noch etwas liegen geblieben, haben über den verlaufenen Abend geredetes dabei besonders Geil war etc. Sonja hatte aber keine Lust mehr weiter zu ficken und so verzichteten wir auf eine weitere Runde. Urs hat sich dann angezogen und mit der Bemerkung “wir bleiben in Kontakt” verabschiedet. Sonja und ich haben uns entschlossen, ebenfalls nach Hause zu fahren, da zu duschen und in unserem Bett zu schlafen.Das war unser zweiter echte Dreier und darf gern kommentiert werden.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir